Sein Leben

Ehrungen

Durch seine Zellforschung sowie seine entwicklungsbiologischen und mikroskopischen Untersuchungen kleiner Algen, Pilze und Infusorien wurde Cohn schon in jungen Jahren so bekannt, dass er als zweitjüngstes Mitglied das jüngste Mitglied war Alfred Edmund Brehm (1829-84) gewesen in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina in Halle aufgenommen wurde. Unter den vielen Ehrungen, die Cohn insbesondere im Ausland zuteil wurden, ragt die Verleihung der goldenen Leeuwenhoek-Medaille der Königlichen Akademie der Wissenschaften der Niederlande 1885 heraus, wird sie doch nur einmal in zehn Jahren für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Mikroskopie verliehen. Die Kommission hatte die Wahl gehabt zwischen den drei großen Mikrobiologen des 19. Jahrhunderts Louis Pasteur, Robert Koch und Ferdinand Cohn und entschloss sich dann "mit voller Überzeugung, mit Einstimmigkeit ... den Letztgenannten aus der Dreierzahl der Bakteriologen, Ferdinand Cohn, auszuwählen als den Gelehrten, der in jeder Hinsicht und mehr als jeder andere Zeitgenosse der Leeuwenhoek-Medaille würdig geachtet werden muß. Bakteriologe ersten Ranges hat Ferdinand Cohn seit mehr als dreißig Jahren auf dem Gebiet des Studiums der mikroskopischen Organismen Arbeiten von bleibenden Verdiensten geliefert." In der weiteren Würdigung wird seine Grundlagenforschung mit exakten empirischen Methoden hervorgehoben.

Einige der wichtigsten Ehrungen

1849 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle
1885 Verleihung der Leeuwenhoek-Medaille durch die Königliche Akademie der Wissenschaften in Amsterdam
1887 Ehrendoktor der medizinischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Korrespondierendes Mitglied der Accademia dei Lincei in Rom, des Institut de France in Paris, und der Royal Society in London
1888 Verleihung des Titels "Geheimer Regierungsrat"
1895 Verleihung der Goldmedaille der Linné-Gesellschaft in Stockholm
1897 Ehrenbürger der Stadt Breslau
1998 Enthüllung einer Gedenktafel auf dem jüdischen Friedhof in Wroclaw


 

designed by jk-websolutions